Schloss Lembeck

Seit 2004 begrüßen Ferdinand Graf von Merveldt und seine Frau Catherine zusammen mit der Veranstaltungsfirma Schloss Gödens Entertainment GmbH jeweils am Wochenende um Fronleichnam über 15.000 Besucher zur „Landpartie Schloss Lembeck“.

Inmitten des Naturparks Hohe Mark liegt das barocke Wasserschloss Lembeck. Mit Adolf von Lembeck wurde 1177 erstmals ein Ritter dieses Namens als Ministeriale des Münsteraner Bistums urkundlich erwähnt. Seine Familie, die Herren von Lembeck, übte die Gerichtsbarkeit über die Burg und den gleichnamigen Verwaltungsbezirk aus.

Zwischen 1670 und 1692 von Dietrich Conrad Adolf von Westerholt zu dem heute noch hervorragend erhaltenen Wasserschloss umgebaut, ist es seitdem eines der bedeutendsten Schlösser des Münsterlandes.Als Dietrich Conrad Adolf  1702 ohne männliche Nachkommen verstarb, brachte seine Erbtochter das Schloss 1708 durch Heirat mit dem Wolbecker Drosten Ferdinand Dietrich Freiherr von Merveldt zu Westerwinkel an diese Adelsfamilie. Der barocke Park mit symmetrischen Wegeachsen wurde im 19. Jahrhundert in einen englischen Landschaftsgarten mit Exoten und Rhododendron umgewandelt. 1887 wurde durch einen Brand der nördliche Flügel der Vorburg zerstört. 1967 und 2003 wurde die Parkfläche verdoppelt. Derzeitige Inhaber sind Ferdinand Graf von Merveldt und seine Frau Catherine.schloss-lembeck